WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Fragen, Themen die das System Bogen incl. Anbauteile betreffen
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 716
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von ullr » 18. Mai 2020, 18:00

JosefN hat geschrieben:
18. Mai 2020, 15:24
Naja, wenn Du 100 Schuß/Tag in fünf Tagen pro Woche schießt, dann kommst Du in zwei Jahren auf 10 000.

Nach meiner Rechnung sind das 26000 Schuß pro Jahr
Hast Recht. :lol:
Ich: Religion gut, Kopfrechnen schwach.
Aber ich verbessere es nicht mehr. Ich lass es so stehen. Ist was zum Lachen und Lästern... :D
Gruß, Schöne Woche, Bleib gesund und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 716
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von ullr » 18. Mai 2020, 18:08

landbub hat geschrieben:
18. Mai 2020, 11:57
Warum ist das so? Eine Feder "altert" ja auch nicht, wenn sie nicht ausserhalb ihrer Spezifikationen betrieben wird.
Ein Kumpel hat nen uralten Mathews, der ist sowas um die 25 Jahre alt, wird oft geschossen und hat immer noch seine 70#. Sogar die Kunststoff (!) Cams sind noch die ersten.
Ich frage nur rein aus Ineresse. Das Thema hat praktsch keine Bedeutun, als Materialfetischist kaufe ich neues vie öfter neues als nötig (und den Ringzahen zuträglich).
Doch, eine Feder altert sehr wohl, wenn sie entsprechend ausgelegt ist, also bei hoher Wechsel/Stoßbelastung sehr leicht gebaut ist. Und das trifft ja auf Wurfarme zu. Ein Gewaltbruch unter Überbelastung sieht ganz anders aus als ein Dauerbruch mit seinen Rastlinien. Beim Wurfarm hast Du allerdings meistenes Delamination der Klebeflächen und dann Gewaltbruch derZwischenlagen.
Gruß, schöne Woche,bleib gesund und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Antworten