WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Fragen, Themen die das System Bogen incl. Anbauteile betreffen
Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 124
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von oko_wolf » 17. Mai 2020, 08:26

10000 —50000 scheint mir etwas wenig
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 716
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von ullr » 17. Mai 2020, 08:43

oko_wolf hat geschrieben:
17. Mai 2020, 08:26
10000 —50000 scheint mir etwas wenig
Ja, die Zahl ist aus dem hohlen Bauch... ;)
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 314
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von Kitty » 17. Mai 2020, 22:06

oko_wolf hat geschrieben:
17. Mai 2020, 08:26
10000 —50000 scheint mir etwas wenig
Habe ich heute Vormittag, als ich den Beitrag gesehen habe, auch gedacht.
Ich denke meine Uukhas haben schon mehr Schuss drauf.
BOGEN: MK Alpha RH~Uukha VX1000 68"~ca. 36# bei 29,7"~BYC8125G 16 Strang ~Shrewd VBar
~Easton X10 Stabis~Tec-hro Microclicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SureLoc Quest X
PFEILE: Easton X7 1914 & ACE 670

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 716
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von ullr » 18. Mai 2020, 11:38

Kitty hat geschrieben:
17. Mai 2020, 22:06
oko_wolf hat geschrieben:
17. Mai 2020, 08:26
10000 —50000 scheint mir etwas wenig
Habe ich heute Vormittag, als ich den Beitrag gesehen habe, auch gedacht.
Ich denke meine Uukhas haben schon mehr Schuss drauf.
Naja, wenn Du 100 Schuß/Tag in fünf Tagen pro Woche schießt, dann kommst Du in zwei Jahren auf 10 000. Das war mein hohler Bauch. :lol:
Dann werden die Wurfarme nach zwei Jahren die Grätsche machen oder halt in 10Jahren wenn sie denn 50 000 Schuß halten. Man soll sich keinen Illusionen hingeben. Die Lebensdauer der Wurfarme ist begrenzt. Es ist halt so.
Gruß, schöne Woche Bleib gesund und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

landbub
Beiträge: 22
Registriert: 23. Okt 2018, 21:59

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von landbub » 18. Mai 2020, 11:57

Warum ist das so? Eine Feder "altert" ja auch nicht, wenn sie nicht ausserhalb ihrer Spezifikationen betrieben wird.
Ein Kumpel hat nen uralten Mathews, der ist sowas um die 25 Jahre alt, wird oft geschossen und hat immer noch seine 70#. Sogar die Kunststoff (!) Cams sind noch die ersten.
Ich frage nur rein aus Ineresse. Das Thema hat praktsch keine Bedeutun, als Materialfetischist kaufe ich neues vie öfter neues als nötig (und den Ringzahen zuträglich).

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 124
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von oko_wolf » 18. Mai 2020, 12:25

ullr hat geschrieben:
18. Mai 2020, 11:38

Naja, wenn Du 100 Schuß/Tag in fünf Tagen pro Woche schießt, dann kommst Du in zwei Jahren auf 10 000. Das war mein hohler Bauch. :lol:
Dann werden die Wurfarme nach zwei Jahren die Grätsche machen oder halt in 10Jahren wenn sie denn 50 000 Schuß halten. Man soll sich keinen Illusionen hingeben. Die Lebensdauer der Wurfarme ist begrenzt. Es ist halt so.
Ich schieße mehr als 20000 im Jahr, habe meine RCX schon über vier Jahre im Einsatz. Davor schoß ich SF und bin auch mit denen deutlich über 50000 gewesen.

50000 bis 100000 wären eine Spanne, die ich glauben kann (und die hattest Du in einem früheren Post auch mal genannt), wobei ein Versagen auch bei deutlicher Überschreitung nicht zwangsläufig ist.
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

JosefN
Beiträge: 7
Registriert: 8. Aug 2018, 14:46
Wohnort: Aut

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von JosefN » 18. Mai 2020, 15:24

Naja, wenn Du 100 Schuß/Tag in fünf Tagen pro Woche schießt, dann kommst Du in zwei Jahren auf 10 000.

Nach meiner Rechnung sind das 26000 Schuß pro Jahr

pardalis
Beiträge: 17
Registriert: 21. Nov 2019, 13:46

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von pardalis » 18. Mai 2020, 15:31

mir wurde gesagt, dass das Zuggewicht und die Länge der Bogenarme Auswirkungen auf die Lebensdauer der Bogenarme hat. Je geringer das Zuggewicht und je länger die Bogenarme, desto länger ist die Lebensdauer (mal von Materialfehlern abgesehen), weil das Material nicht so stark beansprucht wird. Explicit ging es um Zuggewichte bis 30lbs.

wapi
Beiträge: 27
Registriert: 25. Nov 2018, 18:49

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von wapi » 18. Mai 2020, 17:13

Goldenarrow hat geschrieben:
7. Mai 2020, 07:18
Hallo,

ich habe sukzessive das Zuggewicht erhöht und das Pfeilgewicht erniedrigt und schieße jetzt ohne Probleme bezüglich Wurfarme oder Mittelstück 50# und 220gn. Lediglich die Sehne muß ich alle 2 Monate wechseln. Wurfarme sind aus monolithischem Vollcarbon..
LG Goldenarrow
Goldenarrow,
dass Du alle 2 Monate die Sehne wechseln mußt, ist auf den ersten Blick unverständlich. Welches Sehnengarn verwendest Du und welche Sehnenart, flämisch gespleißt oder endlos, schießt Du?.
Gruß

wapi
Beiträge: 27
Registriert: 25. Nov 2018, 18:49

Re: WA Haltbarkeit/Schußanzahl

Beitrag von wapi » 18. Mai 2020, 17:28

euzner hat geschrieben:
6. Mai 2020, 19:47
Hallo,
wie viele Schüsse halten moderne CA Wurfarme aus und ab wann, oder überhaupt, wird die Schussleistung schwächer?
Gibt es da ein Ablaufdatum? Mein HdV sagte: lt. Hoyd muss der WA 10.000 (!!!) Leerschüsse aushalten. Kann dass sein?
Ich habe die W&W RCX 100 mit 44 Pfund auf den Fingern und schieße damit leichte Pfeile (ca. 210gr) etwa 300 - 1000 Schuß pro Woche.

Was sind dazu eure Erfahrungen?
euzner, der Win&Win WA RCY100 ist nach meiner Ansicht ein bewährter leistungsfähiger und solider WA. Ich habe ihn vor einiger Zeit gegen meine Hoyt Quadro eingetauscht und bin nicht enttäuscht worden. Jetzt gebe ich meine 30lbs RCX100 wegen notwendiger Zuggewichtsreduzierung ab,als Ersatz habe ich die ok scorpio gewählt. Die RCX 100 werden ja heute noch im Bogenfachhandel um ca. € 460,00 gehandelt.
Ich weiß, dass Win & Win vor einigen Jahren Qualitätsprobleme hatte und mir sind Hinweise aus den Win & Win uswer manuals bekannt, die lauteten, keine Hybridsehnen ( also mit Vectran verstärkte Sehnengarne) zu verwenden. Ich selbst habe bei einem Turnier in meiner unmittelbaren Nähe erlebt, dass ein Win & Win WA brach. Ich weiß ebenfalls, dass der Bogenhandel diese beschädigten WA anstandslos als Garantiefall getauscht hat.
In jüngster Zeit sind mir solche Beschädigungen nicht mehr zu Ohren gekommen.
Ursachen, die zu diesen Beschädigungen führen, können unterschiedlich sein. Neben Fertigungsfehler, können sicher ein Hochtillern des Bogens, eine viel zu dünne Sehne, ein viel zu leichter Pfeil und, und ..... eine Rolle spielen.
Gruß

Antworten