DFC auf Herstellerseite

Fragen, Themen die das System Bogen incl. Anbauteile betreffen
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 711
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFC auf Herstellerseite

Beitrag von ullr » 26. Jun 2020, 06:31

b_der_k_te hat geschrieben:
25. Jun 2020, 23:56
Meine starke Vermutung - weil ich das bei meinen Diagrammen ja genauso mache - ist das die Skala der Abszisse die AMO/ATA Auszugslänge anzeigt. Also nicht den Abstand vom Pivot Point aus, sondern bereits plus 1,75 Zoll mit berücksichtigt.
So paßt das ganz gut mit einer üblichen Standhöhe.
Dankeschön. Ja, das wird die Erklärung sein. Bin ich nicht drauf gekommen.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
PS 1: Da geht aber dann die Breite des Mittelteiles in die Auszugslänge mit ein. :?: Ziemlich seltsam... OK... Muss man nur wissen...
PS 2: Oha, mir ist ein Licht aufgegangen. :!: Dieses Maß stammt mit Sicherheit aus der Steinzeit des Bogensportes. Als es noch keine Buttons und definierte Pfeilauflagen gab.
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

b_der_k_te
Beiträge: 228
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: DFC auf Herstellerseite

Beitrag von b_der_k_te » 26. Jun 2020, 09:44

Diese "Norm" hat ihre Ursprünge wohl in "den alten Zeiten". Nichtsdestotrotz gibt sie das Maß vor welches der Bogenschütze allgemein unter Auszuglänge versteht. Unter anderem richtet sich ja auch die Stärke- Angabe der Wurfarme danach.
Das Mittelteil ist dabei unbedeutend geworden. Man mißt vom Pivot Point aus - oder vom Button (das ist bei Rudi Weick offensichtlich eh das gleiche Maß) und addiert lediglich 1,75 Zoll dazu.
Vorteil bei der Auszugskurve: Man kann direkt die Kraft auf den Fingern ablesen die man bei der persönlichen Auszugslänge hätte.
Nachteile: für die Standhöhe wird um 1,75" zuviel angezeigt, da muß man dann umrechnen.

Benutzeravatar
DrJ
Beiträge: 22
Registriert: 20. Jan 2020, 13:08

Re: DFC auf Herstellerseite

Beitrag von DrJ » 26. Jun 2020, 09:56

Rudi gibt auf seinen Wurfarmen auch die Pfundzahl nach AMO an. Daher entspricht das seiner DFC.
Schweigen ist manchmal das bessere Reden.

Gillo GQ 25L, Uukha VX+ 40#, Beiter Plunger, Gabriel Rest

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 711
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFC auf Herstellerseite

Beitrag von ullr » 26. Jun 2020, 18:21

b_der_k_te hat geschrieben:
26. Jun 2020, 09:44
Diese "Norm" hat ihre Ursprünge wohl in "den alten Zeiten". Nichtsdestotrotz gibt sie das Maß vor welches der Bogenschütze allgemein unter Auszuglänge versteht. Unter anderem richtet sich ja auch die Stärke- Angabe der Wurfarme danach.
Das Mittelteil ist dabei unbedeutend geworden. Man mißt vom Pivot Point aus - oder vom Button (das ist bei Rudi Weick offensichtlich eh das gleiche Maß) und addiert lediglich 1,75 Zoll dazu.
Vorteil bei der Auszugskurve: Man kann direkt die Kraft auf den Fingern ablesen die man bei der persönlichen Auszugslänge hätte.
Nachteile: für die Standhöhe wird um 1,75" zuviel angezeigt, da muß man dann umrechnen.
Ja. OK. Das kommt wahrscheinlich daher, weil im Normalfall bei der Messung des Auszugsdiagrammes der Bogen eingespannt ist. Spannt man ihn nicht ein, wird man nicht die Kraft messen, die den Pfeil geschleunigt, sonden ein Kraft in der Richtung Nock-Pivotpunkt. Damit vereinfacht man zwar die Aufnahme des Auszugsdiagrammes, aber mal erhält nicht die tatsächlichen Verhältnisse, die die Beschleunigung des Pfeiles bewirken. Möglicherweise spielt das keine Rolle, aber davon bin ich nicht wirklich überzeugt. Der Bogen bewegt sich ja auch während des Schusses.
Bei meinen Diagrammen ist immer die Pfeilanlage (der Button) der Bezugspunkt. Wenn das Kraftweg-Diagramm aufgenommen ist (kalibrierte Gewichte werden an den Nockpunkt angehängt und die Auszugslänge mit +/- 1mm gemessen) werden diese Werte durch eine Fit Funktion umgewandelt und sofort 4 (-10mm, -5mm ,+5mm, +10mm) zusätzliche Variationen des Sehnenstandes gerechnet. Der Bogen selber ist am Pivotpunkt beweglich aufgehängt.
Bis jetzt hatte ich bei der Rechnung der Pfeilabstimmung noch nie Probleme.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 711
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFC auf Herstellerseite

Beitrag von ullr » 26. Jun 2020, 19:39

ullr hat geschrieben:
26. Jun 2020, 18:21
b_der_k_te hat geschrieben:
26. Jun 2020, 09:44
Diese "Norm" hat ihre Ursprünge wohl in "den alten Zeiten". Nichtsdestotrotz gibt sie das Maß vor welches der Bogenschütze allgemein unter Auszuglänge versteht. Unter anderem richtet sich ja auch die Stärke- Angabe der Wurfarme danach.
Das Mittelteil ist dabei unbedeutend geworden. Man mißt vom Pivot Point aus - oder vom Button (das ist bei Rudi Weick offensichtlich eh das gleiche Maß) und addiert lediglich 1,75 Zoll dazu.
Vorteil bei der Auszugskurve: Man kann direkt die Kraft auf den Fingern ablesen die man bei der persönlichen Auszugslänge hätte.
Nachteile: für die Standhöhe wird um 1,75" zuviel angezeigt, da muß man dann umrechnen.
Ja. OK. Das kommt wahrscheinlich daher, weil im Normalfall bei der Messung des Auszugsdiagrammes der Bogen eingespannt ist. ....
...
Gelöscht. Tschulligung, ich hatte wohl einen dicken Gedankenfehler drin.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Antworten