Corona und Trainingsbetrieb Halle

Methodik, Mentales, ...
Antworten
Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 349
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Corona und Trainingsbetrieb Halle

Beitrag von rstoll » 16. Sep 2020, 12:14

Hallo in die Runde,

in nicht allzu ferner Zukunft steht ja zwangsläufig wieder das Hallentraining an.Bei uns (Baden-Württemberg) gilt es hier die Corona-Verordnung Sport zu berücksichtigen (https://km-bw.de/CoronaVO+Sport+ab+14_+September). Unser Landsverband hat nun hierzu den klaren Hinweis herausgegeben, dass nach Rücksprache mit dem Kultusministerium die Aufhebung der Mindestabstände nur im Wettkampf-/Ligabetrieb zulässig ist, im Training aber weiter die Mindestabstände durchgängig einzuhalten sind.
Habt ihr in anderen Bundesländern davon abweichende Regeln oder mit welchen Ideen wird bei euch versucht, so vielen Personen als möglich die Teilnahme an einem Training zu ermöglichen? Bin hier vor allem an Ideen interessiert, weil wir nur 1,5 Trainingsmöglichkeiten/Woche in der Halle haben und das ganze damit eine extreme Herausforderung wird.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 349
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Corona und Trainingsbetrieb Halle

Beitrag von rstoll » 17. Sep 2020, 00:28

ich habe mal unsere Landtagsfraktionen mit folgener Nachricht kontaktiert. Habe zwar keine große Hoffnung, aber letzter stirbt ja bekannntermaßen zuletzt.
Nachfolgende Nachricht habe ich in Facebook an unseren Ministerpräsidenten gerichtet und wäre an einer konstruktiven Rückmeldung interessiert. Daher schicke ich die Nachricht auch an Ihre Adresse um in der Sache ggf, nachzhuhaken/tätig zu werden:
Lieber Herr Winfried Kretschmann
können Sie oder Ihre Landesregierung mir bitte schlüssig erklären, warum ich mit 19 Personen in einem Lokal über Stunden dichtgedrängt an einem Tisch sitzen darf, aber mit der gleichen Zahl Personen (oder im Idealfall sogar mit den gleichen Personen) nicht in einer ca. 300 m² großen Halle trainiern darf, nur weil wir in ca. 20% der Trainingszeit den vorgeschriebenen Abstand von 1,5m nicht einhalten können. Wie soll ich so bei 100 bogenschießenden Mitgliedern und maximal 8 Teilnehmern je Trainingseinheit (bei 1,5 Trainingsmöglichkeiten/Wochen) einen Trainingsbetrieb und ein gesundes Vereinsleben aufrecht erhalten?

Grübelndes Grüßle!

Ralf Stoll
2.Vorsitzender und Jugendtrainer Bogensportclub Schömberg e.V.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 90
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Corona und Trainingsbetrieb Halle

Beitrag von bkr_hro » 17. Sep 2020, 19:40

ich weiß - einige werden diese Zeilen als unsachlich abstufen...

1. haben die D+H Politiker alle keine Ahnung von unserem Sport - es werden im Grunde alle Sportarten gleich behandelt.
2. also ist allen klar, dass man beim Sport generell schwitzt, schnell und tief und intensiv atmet.

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 349
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Corona und Trainingsbetrieb Halle

Beitrag von rstoll » 18. Sep 2020, 06:23

Auszug aus der Kommunikation, die erstmal zu einem guten Ergebnisgeführt hat:
Ralf Stoll hat geschrieben:Vielen Dank für Ihre Antwort, die mich allerdings noch ratloser zurücklässt. Zuerst schreiben Sie: "...die Ausnahmen sind tatsächlich eher für Kontaktsportarten gedacht, weil sie hier häufiger auftreten, aber sie gelten natürlich auch für andere Sportarten..."
Gleich nachfolgend: "Während der Sporteinheit gelten die 1,5 Meter Abstand".
Also noch einmal ganz konkret: Wir trainieren in einer Halle mit ca. 13m Breite. Üblicherweise stehen wir - wie auch in den Wettkämpfen - mit jew. 1m Abstand voneinander an der Schießlinie, die nächste Gruppe wartet dahinter in ca. 2-3m Abstand und wechselt fliegend an die Schießlinie sobald die Schützen der ersten Gruppe fertig sind. Dürfen wir das nun so beibehalten weil es eine übliche Übungssituation ist (und wir damit die Öffnungsklausel anwenden dürfen) oder muss ich durch Reduktion der Personenzahl dafür sogen dass die 1,5m durchgängig eingehalten werden?
Ich freue mich auf Erleuchtung.
Winfried Kretschmann - Redaktion Staatsministerium hat geschrieben: Hallo Ralf Stoll,

behalten Sie Ihre Übungssituation bei. Die Verordnung muss irgendwie alle Sportarten irgendwie abbilden.

Viel Spaß beim Training!
Nun ist die Pressestelle sicherlich nicht höchste Instanz, dennoch hoffe ich, dass diese Kommunikation unser Landesverband zum Anlass nimmt, nochmals konkret beim Ministerium nachzuhaken und hoffentlich schnellstmöglich den unsäglichen Hinweis auf durchgängigen Mindestabstand zu entfernen.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Abow
Beiträge: 24
Registriert: 17. Feb 2020, 08:13

Re: Corona und Trainingsbetrieb Halle

Beitrag von Abow » 23. Sep 2020, 08:49

Durchgängig 1,5 m Abstand einzuhalten ist in der Trainingspraxis unmöglich,
aber was ist mit Masken, mit der Ausnahme unmittelbar an der Schießlinie?

Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 90
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Corona und Trainingsbetrieb Halle

Beitrag von bkr_hro » 23. Sep 2020, 09:09

Auch wir denken grade intensiv darüber nach, wie die Winter(trainings)saison ablaufen wird... könnte.

Ähnliche Situation, unsere Halle ist 16m breit, also 10 Kollegen an der Linie, eventuell 10 weitere dahinter als 2. Gruppe.
Und im Grunde 4 Trainingszeiten.
Bisher kommt bei uns jeder so, wie er will, zu den Trainingszeiten.
An manchen Tagen sind wir 5..8, und mal über 25...

Ich werde alle Mitglieder informieren, die favorisierten Traningswunschzeiten erfragen, und dann werden wir vielleicht einen Plan mit personell festgelegten Zeiten erstellen (müssen).

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 349
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Corona und Trainingsbetrieb Halle

Beitrag von rstoll » 23. Sep 2020, 20:57

rstoll hat geschrieben:
18. Sep 2020, 06:23
Nun ist die Pressestelle sicherlich nicht höchste Instanz, dennoch hoffe ich, dass diese Kommunikation unser Landesverband zum Anlass nimmt, nochmals konkret beim Ministerium nachzuhaken und hoffentlich schnellstmöglich den unsäglichen Hinweis auf durchgängigen Mindestabstand zu entfernen.
Schade, leider bleibt es nun wohl weiterhin bei der vom Verband festgelegten Regelung :-(
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 317
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Corona und Trainingsbetrieb Halle

Beitrag von Kitty » 24. Sep 2020, 11:20

In meinem Bogenumfeld wird auch darüber nachgedacht.
In einem Verein ist kein Hallentraining möglich. Das heißt, dass, so lange es geht, draußen geschossen wird.
Das scheint aktuell für mich generell die sinnvollste Lösung zu sein. Scheiben ggf. auf 18m stellen.
Bei einem anderen Verein wird auch so lange draußen geschossen, wie es möglich ist. Danach soll wohl in der Halle trainiert werden. Dabei wird aber Durchzug gemacht.
Leider alles nicht so toll, aber Abstriche müssen überall gemacht werden, so lange das Virus herum tobt.
Im Winter 2012/13 habe ich nahezu komplett draußen trainieren müssen (war in einem Verein ohne Hallentraining). Damals kamen irgendwann keine nennenswerten Pfeilzahlen zu stande, da zu dunkel und kalt. Im Zweifel trainiere ich zu Hause auf 4m. Besser als nichts.
Meine Lust (Hallen)Turniere zu besuchen, ist unter aktuellen Corona-Bedingungen nicht all zu groß.
BOGEN: MK Alpha RH~Uukha VX1000 68"~ca. 36# bei 29,7"~BYC8125G 16 Strang ~Shrewd VBar
~Easton X10 Stabis~Tec-hro Microclicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SureLoc Quest X
PFEILE: Easton X7 1914 & ACE 670

Antworten