Archery Analytics Pfeilauswahl Berechnung

Alle Themen die das Zusammenspiel von Pfeil und Bogen samt zugehöriger Tests betreffen
Skipj
Beiträge: 4
Registriert: 7. Mai 2021, 15:11

Re: Archery Analytics Pfeilauswahl Berechnung

Beitrag von Skipj » 9. Mai 2021, 09:25

Skipj hat geschrieben:
8. Mai 2021, 21:32

Bogen:
effektiver Auszugswert 30,3in
Da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Er hat seine Auszugslänge angegeben.

ich habe dann einfach seine Standhöhe abgezogen und damit gerechnet. Er wird mir die Daten noch nachliefern und im Beschuss überprüfen.

Heraus kam: der Pfeil ist um 3,5 Hz zu weich!

Interessant war jetzt natürlich das mit der gemessen Auszugslänge eine Übereinstimmung zu Stande kam.

Gruß

Skipj

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 968
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Archery Analytics Pfeilauswahl Berechnung

Beitrag von ullr » 9. Mai 2021, 10:16

M.M.n. ist dieses Modell erfolgsversprechend, aber eben nicht fertigentwickelt. Nur alleine nach der Eigenfrequenz des Pfeiles zu rechnen, noch dazu mit einer ungenau bestimmten Anfangsgeschwindigkeit wird nicht zuverlässig zum Ziel (einem wohlabgestimmten System) führen. Es muß ziemlich genau der Zeitpunkt gefunden werden, ab dem die Beschleunigungskraft die kritische Knickkraft des Pfeiles unterschreitet (ab diesem Zeitpunkt kann er frei schwingen) und die weitere zeitliche Bewegung des Pfeiles, seine Beschleunigung und seine Endgeschwindigkeit, mit der er seinen restlichen Weg (Standhöhe -Nock geht am Button vorbei) zurücklegt, beschrieben werden. Die Grundlage dazu ist und bleibt ein genaues statisches Auszugsdiagramm.
Ich bin wirklich gespannt und wäre über Infos, die ein nach dieser Methode gerechnetes und im Beschuß überprüftes System beschreiben, dankbar.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
Coolblue
Beiträge: 133
Registriert: 21. Nov 2020, 14:45

Re: Archery Analytics Pfeilauswahl Berechnung

Beitrag von Coolblue » 9. Mai 2021, 10:29

Skipj hat geschrieben:
8. Mai 2021, 21:32
Hat sonst noch jemand die Frequenz seines Pfeiles auch gemessen, oder habe ich das überlesen?
Ich hab's versucht, aber wahrscheinlich bin ich zu blöd den Pfeil richtig anzuschlagen. :lol: Wenn es aber mal geklappt hat, dann entsprach die Messung der errechneten Frequenz (+ oder - 0,5Hz).

Grüße,
Andreas
Italienisches Mittelteil, französische Wurfarme, spanische Sehne, deutscher Schütze. ;)

Skipj
Beiträge: 4
Registriert: 7. Mai 2021, 15:11

Re: Archery Analytics Pfeilauswahl Berechnung

Beitrag von Skipj » 9. Mai 2021, 21:29

ullr hat geschrieben:
9. Mai 2021, 10:16
M.M.n. ist dieses Modell erfolgsversprechend, aber eben nicht fertigentwickelt.
Ja das sehe ich auch so, und wie im Treadverlauf zu ersehen ist wird sehr fix auf Probleme und Vorschläge reagiert. Der Bogensport lebt von einer starken sich unterstützenden Gemeinschaft.
ullr hat geschrieben:
9. Mai 2021, 10:16
Nur alleine nach der Eigenfrequenz des Pfeiles zu rechnen, noch dazu mit einer ungenau bestimmten Anfangsgeschwindigkeit wird nicht zuverlässig zum Ziel (einem wohlabgestimmten System) führen.
Das mag sein, Archery Analytics schreibt ja auch in der Beschreibung des Tools den Hinweis:

„Hinweis: Dieses Tool kann dabei helfen, bestimmte Probleme zu erkennen, Pfeile auszuwählen und Hinweise zur Veränderung von Einstellungen geben. Aber es kann nicht das korrekte Tuning eines Bogens und der Pfeile ersetzen, siehe auch unseren Leitfaden Tuning und Datenanalyse. Weitere Aspekte wie z.B. der genaue Ablauf beim Release oder die Details der Kraft-Weg Kurve haben ebenfalls einen Einfluss auf die Abstimmung. Bitte beachte, dass dieses Tool nur dann gute Ergebnisse erzielen kann, wenn die Parameter im Bereich eines typischen Recurve Bogens liegen.“ https://www.archery-electronics.com/de/ ... y#calc_bow
ullr hat geschrieben:
9. Mai 2021, 10:16
Die Grundlage dazu ist und bleibt ein genaues statisches Auszugsdiagramm.
Ich denke das ist auch in der Mache, die ersten schritte sind ja schon vorhanden durch die optionale Eingabe von verschiedenen Zwischenpunkten.

Gruß

Skipj

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 407
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Archery Analytics Pfeilauswahl Berechnung

Beitrag von rstoll » 10. Mai 2021, 21:17

Skipj hat geschrieben:
9. Mai 2021, 21:29
Das mag sein, Archery Analytics schreibt ja auch in der Beschreibung des Tools den Hinweis:

„Hinweis: Dieses Tool kann dabei helfen, bestimmte Probleme zu erkennen, Pfeile auszuwählen und Hinweise zur Veränderung von Einstellungen geben. Aber es kann nicht das korrekte Tuning eines Bogens und der Pfeile ersetzen, siehe auch unseren Leitfaden Tuning und Datenanalyse.
Ich freue mich ja wenn in dieser Richtung neue, auf physikalischen Grundlagen - von nix anderem reden wir aus meiner Sicht bei den technischen Aspekten des Bogensports - begründeten Ansätzen in der Pfeilabstimmung zur Diskussion gestellt werden. Persönlcih bin ich über die Einschränkung auf Spinewerte <= 1200 traurig. Denn gerade im Schülerbereich ist es sehr oft schon von der Grundauswahl ein schweres Unterfangen, eine verträgliche, geldbeutelschonende Lösung zu finden.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 407
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Archery Analytics Pfeilauswahl Berechnung

Beitrag von rstoll » 11. Mai 2021, 16:59

Plausibilisierungen/Fehlerhinweise/Ablauf in neuer Version 0.9 sind (in der Desktopsicht) noch verbesserungswürdig:

1) Wenn ich einen Spine außerhalb des (jetzt leider noch einmal eingerschränkteren) Bereichs eingebe und unten auf "Vergleich Bogen und Pfeil" klicke, erscheint ein unscheinbarer, nicht eindeutig zuordenbarer Hinweis " (weil nicht direkt bei dem Eingabefeld). Hier wäre ein Zusatz mit dem Hinweis auf das Spine-EIngabefeld hilfreich.
AA1.jpg
Dieser Hinweis ist mir beim ersten mal Berechnen gar nicht aufgefallen, weil ich zeitgleich bei der Standhöhe einenEinheitenfehler gemacht habe und die 21mm mit einem deutlichen, roten Fehlertext angezeigt wurde.
aa2.jpg
Nach Korrektur der Standhöhe wunderte mich, dass ich einfach kein ERgebnis bekam bis ich feststellte, dass

2) der Spinewert-Bereichsfehler nur ein einziges Mal kommt und dann nicht mehr erscheint wenn ich auf die Berechnen-Schaltfläche klicke.

3) Ich fände es von Vorteil wenn alle EIngabe-/Plausibilitätsfehler gesammelt in einer Messagebox stehen würden.

4) Es passiert mir regelmäßig, wenn ich im Spine eine Eingabe mache und dann nach unten scrollen will (Mausrad), sich der Spinewert unbemerkt verändert. Ggf. lässt sich hier eine andere Kontrolle verwenden. Die Up-/down-Veränderungsmöglichkeit der Werte macht m.E. keinen Sinn.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Abow
Beiträge: 94
Registriert: 17. Feb 2020, 08:13

Pfeilauswahl

Beitrag von Abow » 12. Mai 2021, 15:59

.
Sehr interessant, insbesondere die Toleranz!

Bei sonst identischen Werten passen Pfeile mit
Spinewerten zwischen 480 und 880 zu meinem Bogen.

Differenz in den Schwingungsfrequenzen (ACG):
480: 2,4 Hz (zu steif)
540: 1,9 Hz (zu steif)
610: 0.6 Hz (zu steif)
660: 0.2 Hz (zu steif)
710: 0.1 Hz (zu weich)
810: 1,4 Hz (zu weich)
880: 2,9 Hz (zu weich)

Oder hat sich da irgendwo ein Fehler eingeschlichen?

Skipj
Beiträge: 4
Registriert: 7. Mai 2021, 15:11

Re: Pfeilauswahl

Beitrag von Skipj » 13. Mai 2021, 11:33

Abow hat geschrieben:
12. Mai 2021, 15:59
.
Sehr interessant, insbesondere die Toleranz!

Bei sonst identischen Werten passen Pfeile mit
Spinewerten zwischen 480 und 880 zu meinem Bogen.

Differenz in den Schwingungsfrequenzen (ACG):
480: 2,4 Hz (zu steif)
540: 1,9 Hz (zu steif)
610: 0.6 Hz (zu steif)
660: 0.2 Hz (zu steif)
710: 0.1 Hz (zu weich)
810: 1,4 Hz (zu weich)
880: 2,9 Hz (zu weich)

Oder hat sich da irgendwo ein Fehler eingeschlichen?
Sehr interessant, Im Beschuss passen dann der 660er und der 710er Spine am besten?

Einen eingeschlichenen Fehler könnte ich so jetzt nicht sehen ohne Daten die du eingegeben hast.
Einmal das Gewicht des Schaftes nicht richtig eingegeben, an anderer Stelle die Einheit falsch gewählt, oder nur den Spinewert der Pfeile geändert und sonst keine Angaben geändert.

Ist mir auch schon passiert. Standhöhe in 21,8 mm anstatt cm oder volle Auszugslänge anstatt spezifische Auszugslänge eingetragen.

Gruß

Skipj

Abow
Beiträge: 94
Registriert: 17. Feb 2020, 08:13

Pfeilauswahl Berechnung

Beitrag von Abow » 13. Mai 2021, 21:15

Das sind die - überprüften - Eingabe-Daten:

Spine 480 / 540 / 610 / 660 / 710 / 810 / 880
Schaftlänge 72,9 cm
Gewicht gn/in 8,4 / 7,7 / 7,3 / 6,9 / 6,5 / 6,1 / 5,9
Spitze 90 gn
Pin/Nocke 14 gn
Befiederung 4,4 gn
Abstand Federn 50 mm
Effektiver Auszug 47 cm
Standhöhe 23,5 cm
Zuggewicht 37,6 lbs

(Beim 660er lässt sich die Differenz von 0,2 Hz wegrechnen,
indem die Standhöhe um 0,5 cm auf 23 cm verringert und der
Auszug entsprechend auf 47,5 cm vergrößert wird.)

Praktische Vergleiche gibt es nicht.

Benutzeravatar
Coolblue
Beiträge: 133
Registriert: 21. Nov 2020, 14:45

Re: Archery Analytics Pfeilauswahl Berechnung

Beitrag von Coolblue » 13. Mai 2021, 22:00

Äh... da stimmt was nicht.

Je steifer der Schaft, desto schwerer ist er auch. Wird der Schaft schwerer, so wird auch der Pfeil insgesamt schwerer. Je schwerer der Pfeil, desto langsamer ist er auch. Und das sollte eigentlich bedeuten, dass er dynamisch steifer reagiert.

Ich weiß nicht, ob das immer schon so war, aber im Moment ist es in dem Modell genau anders herum. Gewicht und Spine neutralisieren sich also beinahe.

Grüße,
Andreas
Italienisches Mittelteil, französische Wurfarme, spanische Sehne, deutscher Schütze. ;)

Antworten